Der Induktionsherd – Ein Muss in jeder modernen Küche

InduktionsherdDiese Erfindung revolutionierte das Geschehen in den westlichen Küchen: Der Induktionsherd.

Die Forschung versprach hohe Energieeinsparungen und eine deutlich leistungsstärkere Kochfläche. Was genau ist ein Induktionsherd überhaupt? Wie funktioniert er und ist er auch für mich etwas? Auf diesen Seiten haben wir Ihnen viele Informationen zum Induktionsherd zusammengetragen, zeigen Ihnen Vorteile und Nachteile auf, gehen auf Gesundheitsbedenken für Schwangere und Menschen mit Herzschrittmachern ein und empfehlen Ihnen verschiedene Hersteller und deren Produkte.

Der Induktionsherd – Ein physikalisches Wunder

Ein Induktionsherd erzeugt Wärme durch ein elektromagnetisches Wechselfeld. Die Quelle dieses Wechselfeldes ist eine Spule unter dem Kochfeld, die große Leistung aufbringt. Dabei wird das Feld an sich nicht warm, jedoch das eisenreiche Kochgeschirr in wenigen Sekunden heiß. Aufgrund der Eigenschaften von Eisen wird ein zusätzlicher großer Teil der Hitze durch einen komplizierten Umwandlungsprozess erzeugt. Es ist also wichtig, dass das Geschirr aus Eisen ist.

Vor- und Nachteile von einem Induktionsherd

Durch die elektromagnetische Erwärmung wird nicht nur der Topfboden erhitzt, sondern auch die Seitenwände. Solange es sich um einen ferromagnetischen Topf handelt, also ein Topf mit einer bestimmten Eisenlegierung, wird beinahe 100% der Leistung in den Wänden des Topfes zu Wärmeenergie umgewandelt. Das Essen wird schneller warm und der Induktionsherd benötigt weniger Strom. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Kochplatte an sich nicht heiß wird. Zwar wird sie auch allmählich warm durch den Topf, doch die Platte an sich strahlt keine große Wärme ab, wodurch ein Anbrennen von Lebensmitteln auf dem Induktionsherd besser vermieden werden kann. Ein Induktionsherd funktioniert nur mit dem entsprechenden Kochgeschirr. Reine Edelstahltöpfe können stark eingeschränkt genutzt werden, doch die wahre Stärke eines elektromagnetischen Feldes entfaltet sich erst bei den richtigen Töpfen und Pfannen.

Außerdem belegen einige Studien minimale gesundheitliche Auswirkungen. Diese sind allerdings so gering, dass sie praktisch unbemerkt bleiben und auch von Langzeitschäden keine Rede sein kann. Sie können Ihren Induktionsherd also ohne Bedenken nutzen.

Unsere Empfehlungen rund um den Induktionsherd

Die erfolgreichsten Hersteller in diesem Bereich sind Bauknecht, Bosch und AEG. Die Produzenten haben eine große Auswahl und bieten für jeden verfügbaren Platz und jede Preisklasse einen individuellen Herd. Als Kochgeschirr empfehlen wir das sechsteilige WMF Topfset COLLIER. Hier haben Sie alles, was Sie für Ihren Induktionsherd benötigen und das in ausgezeichneter Qualität. Die Töpfe sind sehr robust und das Essen wird schnell erhitzt. Auf das Set besteht 30 Jahre Garantie, so dass Sie bei Schwierigkeiten den Hersteller jederzeit um Hilfe bitten können.